RealLabor Leipzig

… das links am Tisch anlehnende Kind stellt mich dar. Und die chimärenartige Figur rechts von mir spiegelt das Schulsystem wieder. Die Figur füttert mich mit dem Lehrplan  Der Esel ist ein Symbol der Dummheit, welchen Goya bereits in seinen Werken verwendet hat … Der Komet welcher auf mich zurast, stellt die Zukunft dar und die Dinge, die auf mich noch zukommen werden, auf die ich jedoch nicht vorbereitet bin  Ich empfinde ein Angstgefühl, wenn ich daran denke, dass ich bald mein Abitur beenden werde …

Auszug/Text Kunst LK 1, Schülerin, 16 Jahre

Bild von Wlada Ott

Briefe von Schüler:innen, Lehrer:innen und Eltern

Wie alles begann: Die folgenden Schüler:innen-Briefe stammen von Schüler:innen eines Gymnasiums aus Leipzig. Schule war schon vor COVID für sie stressig, aber die Schüler:innen haben das weggesteckt und sind mitgelaufen im Hamsterrad der Bestnotenerbringung. Dann kam der Lockdown. Die Jugendlichen kamen psychisch angeschlagen in die Schule zurück und es erwartete sie Stoff nachholen, Stoff nachholen, Stoff nachholen und Tests, Test, Test.

Lehrer:innen wollten und brauchten Noten. Daraufhin hat eine Klasse 10 einen Brief für die Lehrerschaft verfasst, der über die Schulleiterin alle Lehrer:innen erreichte. Die Reaktion: einzelne Lehrer:innen sprachen die Schüler:innen an. Der Großteil ignorierte und machte weiter wie bisher, ein Teil wollte herausfinden, wer diesen Brief initiiert hat. Die Schüler:innen waren enttäuscht.

Mit diesem ersten Brief war das Thema „Brief schreiben“ im Raum. Nach zwei Monaten trauten sich die ersten mutigen Schüler:innen Briefe im Flur auszuhängen, und es kamen immer mehr dazu. Insgesamt 70. Inzwischen haben sich auch Lehrer:innen und Eltern mit Briefen an das RealLabor gewandt. Auch diese Briefe veröffentlichen wir hier.

Schüler:innen – Briefe

Fassade

Wie fühle ich mich wirklich … Das ist eine Frage, die ich heule zum ersten Mal ehrlich beantworten werde – scheiße. Es ist nicht, dass ich einen wirklichen Grund hätte...

Mehr zum Brief …

Bauchschmerzen

Für mich war Schule, jeden weiteren Schultag früh aufzustehen und mit Bauchschmerzen in die Schule gehen zu müssen. Und nachmittags nach der Schule nach Hause zu kommen und zu weinen....

Mehr zum Brief …

Eltern

Eltern werden enttäuscht von dir sein. Das schlimmste Gefühl auf Erden: Wenn deine Eltern sagen, dass sie enttäuscht von dir sind. Sie könnten schimpfen, meckern und brüllen so viel sie...

Mehr zum Brief …

Angst

Hi, Eigentlich jedes Kind mag keine Schule, das ist kein Geheimnis, aber habt ihr euch mal Gedanken gemacht, warum? Und ist das nicht etwas traurig? Eine stressfreie Woche?! Kann man...

Mehr zum Brief …

Leistung ohne SINN

Ich musste wohl erstmal mit dem Kopf gegen die Wand rennen. Leistung ohne SINN – so habe ich meine Schullaufbahn erlebt. Mein Selbstwert als Spiegel meiner Noten, ohne die Frage:...

Mehr zum Brief …

Schule

Wenn ich an das Wort Schule denke, verbinde ich damit enormer Druck, viele Abende, an denen ich wegen Überforderung heule und die Enttäuschung, wenn man trotz großer Anstrengungen keinegute Note...

Mehr zum Brief …

Ich kann auch nicht mehr.

Ich hab nichts mehr. Keinen Mut, keine Hoffnung, keine Lust, keine Kraft, keine Zeit. Ich hab keine Zeit. Und jede Zeit, die ich besitze, opfere ich der Schule. Mathehausaufgabe, Chemienachhilfe,...

Mehr zum Brief …

Keine Zeit

Wo ist meine kostbare Zeit hin, frag ich mich am Ende des Jahres? Was habe ich die letzten vier Monate gemacht? Ich weiß es weil es eine eindeutige Antwort darauf...

Mehr zum Brief …

Ich bin müde

Ich bin müde. Das sage ich jeden Tag, aber niemand versteht, was ich damit meine. Es liegt nicht daran, weil ich zu wenig schlafe, denn ich könnte 15 Stunden am...

Mehr zum Brief …

Stress

Ziemlich schmerzhafte Rückenschmerzen manchmal. Oh, und noch den ganzen Scheiß in unsere Köpfe reinballern … wir haben auch ein privates Leben neben der Schule und haben dadurch schon genug Stress....

Mehr zum Brief …

Eltern – Briefe

Mutter, 35

Über meine Schulzeit dachte ich lange Zeit neutral bis fröhlich zurück. Spaß, Klassenfahrten, Freundinnen daran habe ich gedacht. Genauso habe ich über meine Kindheit in meiner Familie gedacht. Es hat...

Mehr zum Brief …

Vater, 39

Wenn ich mit anderen Vätern über Schule spreche höre ich oft: Wir haben es so gut, in anderen Ländern ist Bildung immer noch ein Luxus, wir haben sogar Kinder die...

Mehr zum Brief …

Mutter, 52

Keine Idee ist perfekt, auch die der Schule nicht. Ich bin Anwältin und wenn man erstmal Jura studiert hat denkt man an die Schule zurück und findet alles nur einfach....

Mehr zum Brief …

Vater, 54

Ich will diese Erfahrung mitgeben: „Bildung wird übereinstimmend gesehen als ein Prozess, Weg oder Ablauf in der Zeit. Dabei wird der Mensch von einem Zustand in den anderen geführt.“ Dieser...

Mehr zum Brief …

Lehrer:innen – Briefe

Lehrerin, 42

Ich bin Lehrerin und als ich diese Frage gelesen habe wurde ich extrem wütend. Seit ich als Lehrerin arbeite gebe ich alles um meinen Schülern dabei zu helfen sich so...

Mehr zum Brief …

Lehrer, Felix

Ich nutze diese Möglichkeit meine Meinung zu äußern, weil ich den Sarkasmus, den Zynismus und die Witze meiner KollegInnen so leid bin. Wir lachen über alles: Lehrermangel, Stress, psychische Belastung,...

Mehr zum Brief …